aufziehen

Definition, Bedeutung

  • (transitiv)
  • auf eine feste Unterlage spannen, kleben; ein Bild auf Pappe, auf Pressspan aufziehen; Saiten aufziehen auf ein Streich- oder Zupfinstrument spannen; wir müssen andere Saiten aufziehen
  • die Feder von etwas spannen und es dadurch in Gang bringen; eine Uhr aufziehen
  • die Vorgehensweise ändern; strenger / rigoroser / härter werden; hart durchgreifen 
  • durch Ziehen des Fadens auftrennen; einen Pullover wieder aufziehen
  • durch Ziehen öffnen; eine Schublade aufziehen
  • ein Tier, eine Pflanze, ein Kind aufziehen großziehen, zum Wachsen bringen, ernähren und pflegen
  • etwas aufziehen
  • Fahne: hochziehen
  • gestalten; der neue Film ist ganz anders aufgezogen als der alte; ein Lustspiel als derben Schwank aufziehen
  • Gewitter: näher kommen, sich bilden
  • heranmarschieren; die Wache, die Militärkapelle zieht auf
  • heranziehen, sich nähern; ein Gewitter zieht auf
  • in die Höhe ziehen; die Zugbrücke, den Vorhang, den Rollladen aufziehen
  • jemanden aufziehen: necken
  • jmdn. aufziehen necken, hänseln; jmdn. mit einer schlechten Angewohnheit, mit seiner neuen Freundin aufziehen
  • Kind: großziehen
  • Kopfbekleidung: anziehen; tragen
  • Militär, Soldaten: an eine Stelle marschieren und sich dort aufstellen
  • Schachtel, Vorhang: durch ziehenZiehen öffnen
  • sich aufziehen klar, hell werden; der Himmel hat sich wieder aufgezogen
  • Uhr: aufspannen
  • wir müssen energischer, strenger werden;

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aufziehen' trennt man wie folgt:

  • auf|zie|hen
(Definition ergänzt von Kerim am 06.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Begriffe mit aufziehen
Wer ist online?

Derzeit sind 1.137 Gäste online.