Augenscheinsbeweis

Definition, Bedeutung

Mit Augenscheinsbeweis wird ein Beweis bezeichnet, bei dem das Gericht sich von einer Tatsache durch unmittelbare Wahrnehmung (sehen, riechen, hören, tasten, schmecken usw.) überzeugt. Beim Augenscheinbeweis wird der Beweis gemäß Â§ 371 ZPO angetreten.

Im Strafprozess ist der Augenschein in § 86 StPO geregelt.
(Definition ergänzt von Finnja am 12.09.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 1.006 Gäste online.