ausgiebig

Definition, Bedeutung

1 reichlich; a. frühstücken
2 lange und eingehend; sich a. unterhalten; sich a. etwas betrachten

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'ausgiebig' trennt man wie folgt:

  • aus|gie|big

Beispielsätze mit dem Begriff 'ausgiebig'

  • Es entsteht also bereits in den Kinderjahren neben der Befriedigungslust ein gewisser Betrag von Sexualspannung, obwohl minder konstant und weniger ausgiebig, und nun können wir verstehen, warum wir bei der Erörterung der Quellen der Sexualität mit ebenso gutem Recht sagen konnten, der betreffende Vorgang wirke sexuell befriedigend, wie er wirke sexuell erregend.Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
  • Am nächsten Tage, bevor ich zum Schneider, das heißt, eigentlich zu Lutetia ging, trank ich ausgiebig.Quelle: Beichte eines Mörders - Joseph Roth
(Definition ergänzt von Ela am 12.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Begriffe mit ausgiebig
Wer ist online?

Derzeit sind 722 Gäste online.