Ausgleichszahlungen

Definition, Bedeutung

Außenstehenden Aktionären zu zahlende Geldleistung, wenn zwischen der AG und einer anderen Unternehmung ein Gewinnabführungs- oder Beherrschungsvertrag abgeschlossen wurde. Es handelt sich dabei um wiederkehrende Leistungen, deren Höhe sich nach der bisherigen Ertragslage und den zukünftigen Ertragsaussichten richtet.
(Definition ergänzt von Berat am 07.11.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 709 Gäste online.