Ausgrabung

Definition, Bedeutung

  • das Ausgraben von Resten alter Kulturen
  • Das Freilegen und Bergen von Kunstgegenständen zum Zweck ihrer wissenschaftlichen Erforschung als Mittel der Archäologie. Ausgrabungen werden in fast allen Ländern vorgenommen. Die Methoden der Ausgrabungen richten sich nach den am Grabungsplatz angetroffenen Bodenverhältnissen, der voraussichtlichen Grabungstiefe und der der Flächenausdehnung des Grabungsfeldes. Die moderne Ausgrabung berücksichtigt mit Vermessung, Photographie und naturwissenschaftlichen Datierungsverfahren nicht nur den Fund an sich, sondern auch die Fundsituation und vermittelt damit der archäologischen Forschung exakte Grundlagen.
  • das Freilegen von Vorgeschichtlichem (zum Beispiel Ruinen oder Siedlungen) oder Fossilien
  • die Stelle, an der Ruinen oder Fossilien freilegenfreigelegt wurden
  • Unter einer Ausgrabung beziehungsweise Grabung wird im deutschen Sprachraum die archäologische oder paläontologische Freilegung eines von Erdboden oder von Erd- beziehungsweise Steinauftragung verdeckten Befundes verstanden, bei dem dieser Vorgang mit wissenschaftlicher Zuverlässigkeit dokumentiert wird.
  • übertragen,

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Ausgrabung' trennt man wie folgt:

  • Aus|gra|bung
(Definition ergänzt von Mona am 02.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 1.205 Gäste online.