Auskofferung

Definition, Bedeutung

Eine Auskofferung bezeichnet im Bauwesen, v.a. im Gleis- und Straßenbau, den Vorgang des Bodenaushubs bis zur für den Unterbau nötigen Tiefe.

Der Begriff leitet sich von der länglichen Form der anzulegenden Grube ab. Das Wort hat auch Einzug in andere Bereiche des Bauwesens gefunden, so wird das Ausheben einer Kellergrube und insbesondere das Ausbaggern von kontaminierten Erdreich (z. B. bei Altlasten), das prinzipiell unabhängig von einer bestimmten Mindestaushubtiefe ist, ebenfalls als "Auskoffern" bezeichnet.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Auskofferung' trennt man wie folgt:

  • Aus|kof|fe|rung
(Definition ergänzt von Bennet am 22.09.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 993 Gäste online.