auslautverhärtung

Definition, Bedeutung

  • Auslautverhärtung ist ein Fachbegriff aus der Sprachwissenschaft, im Speziellen aus der Phonetik und Phonologie, und bezeichnet den Vorgang, dass Geräuschkonsonanten (d. h.
  • Linguistik: An sich stimmhafte Plosive und Frikative sind im Deutschen stimmlos, wenn sie im Wortauslaut stehen. Das gilt auch für Gruppen dieser Konsonanten. Innerhalb des Wortes gilt das im Silbenauslaut nur, wenn auf das Ende der Silbe ein neuer Stimmeinsatz folgt.
  • Verhärtung des letzten Buchstaben eines Worts: „b“, „d“ bzw. „g“ werden am Wortende stimmlos, d. h. wie „p“, „t“ bzw. „k“ gesprochen

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'auslautverhärtung' trennt man wie folgt:

  • Aus|laut|ver|här|tung
(Definition ergänzt von Jamie am 19.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Reime

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 742 Gäste online.