Aussprache

Definition, Bedeutung

1. a. richtiges Aussprechen, Artikulation eines Wortes; 1b. Art des Aussprechens, Artikulierens;

2. Unterredung, klärendes Gespräch

Beispielsätze mit dem Begriff 'Aussprache'

  • Was die Stimme betrifft, so ist klar, dass jede Kombination der Spannungen und Erschlaffungen in den vielfachen Muskeln, welche zur Bildung des Lautes mithelfen, von einer Erinnerungsvorstellung des Lautes und zugleich von einer reproduzierten Erinnerung jenes Muskelgefühls ausgeht, das bei seiner Aussprache früher entstand.Quelle: Der Leib des Vaters Christian Rosenkreuz
  • Das Hörbare ist bekanntlich nicht nur den Modifikationen der Höhe, sondern auch denen des Klanges unterworfen, deren merkwürdigstes Beispiel die Verschiedenheit der Vokale bei gleicher Tonhöhe ihrer Aussprache ist.Quelle: Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben - Sigmund Freud
  • , daß also der Zeitraum, wo die Laute in der Aussprache zusammenfielen, und vor diesem wieder der Zeitraum, in dem die Abkürzungen sich fixierten, weit jenseits des Beginns der Samnitenkriege liegt; daß endlich zwischen der Einführung der Schrift und der Feststellung eines konventionellen Abkürzungssystems notwendig eine bedeutende Frist verstrichen sein muß, der wird wie für Etrurien so für Latium den Anfang der Schreibkunst in eine Epoche hinaufrücken, die dem ersten Eintritt der ägyptischen Siriusperiode in historischer Zeit, dem Jahre 1321 vor Christi Geburt, näher liegt als dem Jahre 776, mit dem in Griechenland die Olympiadenchronologie beginnt Wenn dies richtig ist, so muß die Entstehung der Homerischen Gedichte, wenn auch natürlich nicht gerade die der uns vorliegenden Redaktion, weit vor die Zeit fallen, in welche Herodot die Blüte des Homeros setzt (100 vor Rom 850); denn die Einführung des hellenischen Alphabets in Italien gehört wie der Beginn des Verkehrs zwischen Hellas und Italien selbst erst der nachhomerischen Zeit an.Quelle: Die Schule der Zukunft.
  • Wie dumpf und rauh die Aussprache war, zeigt am deutlichsten, daß o und u, b und p, c und g, d und t den Etruskern schon in sehr früher Zeit zusammenfielen.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
(Definition ergänzt von Ahmet am 21.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Wer ist online?

Derzeit sind 743 Gäste online.