ausweisen

Definition, Bedeutung

1. sich ausweisen, die eigene Identität bescheinigen

2. jmd. aus dem Land ausweisen. Jmd.dem Land verweisen. Jmd. den Zutritt zu einem Land verweigern

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'ausweisen' trennt man wie folgt:

  • aus|wei|sen

Beispielsätze mit dem Begriff 'ausweisen'

  • Indessen würde sich ausweisen, dass doch diese Unterschiede weniger qualitativ als formell zu heißen verdienen; sie sind sämtlich nur Differenzen in Bezug auf Richtung, Geschwindigkeit, Größe, Dauer und Rhythmus der Bewegung.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Bei den älteren aber hat es sich im Laufe des Lebens ausweisen müssen, ob sie, durch ihren Wandel, ihre Ehre behaupten konnten.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Der Empfänger behielt diesen, solange es dem Verleiher beliebte, und hatte kein gesetzliches Mittel, um sich gegen denselben im Besitz zu schützen; vielmehr konnte dieser ihn jederzeit nach Gefallen ausweisen.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
(Definition ergänzt von Geraldine am 10.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.213 Gäste online.