bakkalaureatsstudium

  • Definition, Bedeutung

    Das Bakkalaureatsstudium dauert 6 Semester (3 Jahre) und beinhaltet ein Berufspraktikum (1 Semester). Das Studium wird mit Bakkalaureus/-ea (FH) für technisch-wissenschaftliche Berufe abgeschlossen und berechtigt zu einem weiterführenden Magisterstudium an einer Fachhochschule oder Universität.

    Berufspraktikum

    Das Berufspraktikum ist integraler Bestandteil des Studiums und wird im 6. Semester absolviert. Während des Praktikums sind die Studierenden mit konkreten Aufgabenstellungen aus der Praxis konfrontiert und lernen die wesentlichen Abläufe und Zusammenhänge in einem facheinschlägigen Unternehmen kennen. Aus dem Praktikum ergeben sich häufig längerfristige berufliche Perspektiven.

    Bakkalaureatsarbeiten

    Bakkalaureatsarbeiten sind eigenständige, schriftliche Arbeiten, die im Rahmen von Lehrveranstaltungen im 4.-6. Semester abzufassen sind. Mit diesen Arbeiten sollen die angehenden AbsolventInnen die Fähigkeit nachweisen, ausbildungsrelevante Aufgabenstellungen und Zusammenhänge selbständig und methodisch darstellen zu können.

    Bakkalaureatsprüfung

    Das Studium wird mit einer kommissionellen Prüfung abgeschlossen, die aus einem Prüfungsgespräch über die durchgeführten Bakkalaureatsarbeiten sowie deren Querverbindungen zu relevanten Fächern des Studiums besteht.

    • überall versuchen, Menschen zu erreichen / zu beeinflussen 

(Definition ergänzt von Matilde am 17.09.2016)

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 879 Gäste online.