Bakteriurie

  • Definition, Bedeutung

    Als Bakteriurie, meist asymptomatische Bakteriurie genannt, wird in der Medizin die symptomlose Ausscheidung von Bakterien mit dem Urin bezeichnet. Normalerweise ist der von den Nieren gebildete Urin eine keimfreie (sterile) Flüssigkeit. Insbesondere bei Frauen können aber Bakterien durch die kurze und gerade Harnröhre in die Harnblase aufsteigen und sich dort im warmen und nährstoffreichen Milieu gut vermehren. Erst wenn das Immunsystem auf die Eindringlinge reagiert und versucht, diese zu eliminieren, entsteht eine Entzündung mit den Symptomen eines Harnwegsinfektes wie Fieber, Schmerzen beim Wasserlassen und häufiges Wasserlassen. Da bei einer asymptomatischen Bakteriurie noch keine Entzündung und keine Symptome vorliegen, braucht sie auch nicht behandelt zu werden.

    Davon zu unterscheiden ist die sogenannte Schwangerschaftsbakteriurie, die in bis zu 40 % der Fälle zu einer Pyelonephritis führt.

  • Bakterien im Urin [Med.]

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bakteriurie' trennt man wie folgt:

  • Bak|te|ri|urie

(Definition ergänzt von Melis am 18.09.2016)

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.004 Gäste online.