Barteln

Definition, Bedeutung

Barteln oder Bartfäden sind fadenförmige Hautorgane am Maulbereich vieler Fische. Sie haben Geschmacksknospen und Tastkörperchen. In ihrer Längsachse sind meistens Knorpel, elastische Fasern und Muskeln enthalten. Sie dienen als Tast- und Geschmacksorgane. Barteltragende Fischgruppen sind z. B. die Welse, Ammenhaie, Schmerlen, Karpfenartige und die Dorschartigen.

Barteln werden nach Sitz und Funktion unterschieden in:
  • Barteln am Maul
  • Barteln am Kinn
  • Barteln an der Nase
(Definition ergänzt von Ron am 29.11.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 948 Gäste online.