Barwertverordnung

Definition, Bedeutung

Die Barwertverordnung dient(e) im alten Versorgungsausgleich zur Vergleichbarmachung von teildynamischen und vollstatischen Anwartschaften mit den Anwartschaften in der gesetzlichen Rentenversicherung. Dabei wurde der ehezeitbezogene Jahresbezugswert der Betriebsrente mit dem dem Alter des Empfängers entsprechenden Barwertfaktor multipliziert.

Berechnung

Jahresrente x Barwertfaktor x Umrechungsfaktor x Rentenwert. Der Umrechungsfaktor wird von der Rentenversicherung festgelegt.
(Definition ergänzt von Selina am 05.01.2017)
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.230 Gäste online.