basarökonomie

Definition, Bedeutung

  • Die Hypothese der Basarökonomie ist eine volkswirtschaftliche Hypothese. Sie besagt, dass in bestimmten Volkswirtschaften, insbesondere in Deutschland, der Anteil der inländischen Wertschöpfung an der Industrieproduktion, die sogenannte Fertigungstiefe, im Laufe der Zeit immer weiter zurückgeht, und im Gegenzug der Anteil der aus dem Ausland bezogenen Vorleistungen zunimmt, was sich insbesondere auch im Exportsektor zeigt.
(Definition ergänzt von Laureen am 13.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Reime

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 964 Gäste online.