Bastonade

Definition, Bedeutung

Unter Bastonade oder Bastinado (franz. Bastonnade, auch ital. bastonata, "schlagen, prügeln" bzw. baston/baton, "der Schlagstock") versteht man eine uralte Prügelstrafe, insbesondere in nahöstlichen und fernöstlichen Ländern. Im Arabischen ist der Begriff auch als Falaka bekannt.

Geschlagen wird, meist mit einer Rute oder einem Stock, auf die nackten Fußsohlen des Opfers, dessen Füße an einen Balken geschnürt und mit ihm emporgehoben werden. Im japanischen Reich wurde der Rücken des nackt auf eine Bank gebundenen Opfers geschlagen.

In der Bibel wird im Alten Testament (Dtn 25,2-3 EU) eine maximale Anzahl von "40 Schlägen weniger einen" genannt. Im persischen Reich galten vor der Revolution von 1905 etwa fünfzig Stockschläge auf die Fußsohlen als eine vergleichsweise milde, tausend als eine grausame Bestrafung. Karl May beschreibt in seiner Abenteuer-Trilogie "Der Mahdi" mehrfach die Bastonade mit 500 Schlägen.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bastonade' trennt man wie folgt:

  • Bas|to|na|de
(Definition ergänzt von Owen am 01.11.2016)
Begriffe mit Bastonade
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 988 Gäste online.