Baybaum

Definition, Bedeutung

Pimenta racemosa, Heilpflanze [Med.]. Der Baybaum wächst in Südamerika und in der Karibik. Er ist ein Verwandter des Piments.

Der Strauch wird bis zu zwanzig Meter hoch, in der Kultur jedoch meistens nur vier Meter, um die Ernte zu erleichtern.

Die Blätter des Bay-Baums enthalten ätherische Öle, die durch Destillation gewonnen werden. Der Duft des ätherischen Öls erinnert an Nelken-Öl.

Man kann das ätherische Bay-Öl gegen Erkältungen und Bronchitis verwenden.

Verdünnt kann man es auch zur Massage der Kopfhaut benutzen.
(Definition ergänzt von Jessy am 30.10.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 751 Gäste online.