beanspruchen

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Anzeige

Definition, Bedeutung

1 etwas beanspruchen
a fordern, verlangen; ein Recht beanspruchen; Rücksicht beanspruchen; sein Vortrag beansprucht die volle Aufmerksamkeit der Zuhörer
b brauchen, benötigen; Platz, Zeit beanspruchen
c von etwas Gebrauch machen, benutzen, verwenden; ich möchte Ihre Gastfreundschaft nicht zu lange beanspruchen; das Gerät wird hier zu sehr beansprucht

2 jmdn. beanspruchen an jmdn. große Ansprüche stellen, von jmdm. verlangen, dass er etwas tut; mein Beruf, meine Familie beansprucht mich sehr; ich bin augenblicklich sehr beansprucht ich habe sehr viel zu tun, habe wenig Zeit

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'beanspruchen' trennt man wie folgt:

  • be|an|spru|chen

Beispielsätze mit dem Begriff 'beanspruchen'

  • Wir könnten von diesen Verhältnissen eine Zeichnung entwerfen, deren Konturen allerdings nur der Darstellung dienen, keine besondere Deutung beanspruchen sollen.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
  • Auf alle Fälle darf man aber behaupten, daß Analysen von kindlichen Neurosen ein besonders hohes theoretisches Interesse beanspruchen können.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
  • Dass die alten Sprachen in Zukunft einen viel geringeren Zeitaufwand beanspruchen werden als jetzt, steht ganz fest.Quelle: Motoren aus technischer Sicht
(Definition ergänzt von Kira am 06.03.2017)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Begriffe mit beanspruchen
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 989 Gäste online.