bedauerlich

Definition, Bedeutung

so beschaffen, dass man es bedauern muss, Bedauern erregend; ein bedauerlicher Vorfall; es ist sehr bedauerlich, dass … es ist sehr schade

Beispielsätze mit dem Begriff 'bedauerlich'

  • Wir räumen ein, daß die Themseufer bei Richmond, Twickenham und anderen entfernten, oft gesuchten, aber selten erreichten Hafenorten sehr schön sind; allein vom Red-House bis zurück nach der Blackfriarsbrücke ändert sich die Szene gar bedauerlich.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz
  • Wir fanden es bedauerlich, daß man dem Kindesalter den Sexualtrieb abgesprochen und die nicht selten zu beobachtenden Sexualäußerungen des Kindes als regelwidrige Vorkommnisse beschrieben hat.Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
  • Bedauerlich bleibt, daß keine Darstellung einer Psychoanalyse die Eindrücke wiedergeben kann, die man während ihrer Ausführung empfängt, daß die endgültige Überzeugung nie durchs Lesen, sondern nur durchs Erleben vermittelt werden kann.Quelle: Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben - Sigmund Freud
(Definition ergänzt von Elijah am 13.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 719 Gäste online.