befriedigen

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Definition, Bedeutung

1. jmdn. befriedigen jmdn. zufrieden machen, jmds. Wunsch, Verlangen erfüllen; dafür sorgen, dass jmd. bekommt, was er beansprucht, verlangt; bist du nun befriedigt?; meine Arbeit befriedigt mich (nicht); sich selbst befriedigen siehe masturbieren; befriedigend [Schulnote]

2. etwas befriedigen verwirklichen, erfüllen; jmds. Anspruch, Verlangen, Bedürfnis befriedigen

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'befriedigen' trennt man wie folgt:

  • be|frie|di|gen

Beispielsätze mit dem Begriff 'befriedigen'

  • Diese Ansicht würde befriedigen, wenn nur in der Tat der Körper ebenso auf einen Schlag durch eine Entwicklung des Absoluten entstände, wie man sich etwa die Seele als ein Moment derselben denken kann.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Wer also unrecht gewettet hatte, und, ohne den Gegner zu befriedigen, dreißig Tage hatte verstreichen lassen; ferner, wessen Leistungspflicht von Anfang an feststand, also regelmäßig der Darlehensschuldner, wofern er nicht Zeugen für die Rückzahlung hatte, unterlag dem Exekutionsverfahren "durch Handanlegung" ( manus iniectio), indem ihn der Kläger packte, wo er ihn fand, und ihn vor Gericht stellte, lediglich um die anerkannte Schuld zu erfüllen.Quelle: Betriebswirtschaft/ Grundlagen/ Wirtschaft und Betriebswirtschaft
(Definition ergänzt von Franziska am 12.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 1.150 Gäste online.