Begattung

Definition, Bedeutung

Bezeichnet die eigentliche Paarung, bei der (meist, aber nicht immer!) Sperma in die weiblichen Geschlechtsorgane gebracht wird.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Begattung' trennt man wie folgt:

  • Be|gat|tung

Beispielsätze mit dem Begriff 'Begattung'

  • Als normales Sexualziel gilt die Vereinigung der Genitalien in dem als Begattung bezeichneten Akte, der zur Lösung der sexuellen Spannung und zum zeitweiligen Erlöschen des Sexualtriebes führt (Befriedigung analog der Sättigung beim Hunger).Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
  • Es werden nämlich gewisse intermediäre (auf dem Wege zur Begattung liegende) Beziehungen zum Sexualobjekt, wie das Betasten und Beschauen desselben, als vorläufige Sexualziele anerkannt.Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
  • Sie weiß, daß es auch ein Naßwerden beim sexuellen Verkehre gibt, daß der Mann dem Weib etwas Flüssiges in Tropfenform bei der Begattung schenkt.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
(Definition ergänzt von Lucien am 30.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Begriffe mit Begattung
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 704 Gäste online.