behutsam

Definition, Bedeutung

aufmerksam und vorsichtig, mit weichen Bewegungen, mit freundlichen, vorsichtigen Worten; etwas b. aufheben, niedersetzen; jmdn. behutsam auf etwas Schlimmes vorbereiten

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'behutsam' trennt man wie folgt:

  • be|hut|sam

Beispielsätze mit dem Begriff 'behutsam'

  • Daß Beleidigungen nicht durch das Duell, sondern durch Meuchelmord zu rächen seien, ist Rousseaus Ansicht, die er behutsam andeutet, in der so geheimnisvoll gehaltenen 21.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Geborgen vor gefährlicher Entdeckung, lag in Theodor der alte, undeutlich und behutsam geformte Wunsch, eine Brücke zu den anderen zu schlagen.Quelle: Joseph Roth - Das Spinnennetz
  • Er benahm sich dabei sehr behutsam, um Euphemia nicht zu wecken.Quelle: Das falsche Gewicht - Joseph Roth
(Definition ergänzt von Felina am 01.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Begriffe mit behutsam
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 782 Gäste online.