Beitragsanpassungsklausel

Definition, Bedeutung

  • Steht im Zusammenhang mit Beitragsanpassung
  • Im Versicherungsvertrag werden unterschiedliche Vereinbarungen zwischen dem Versicherungsgeber und dem Versicherungsnehmer getroffen, aber auch spezielle Klauseln vereinbart. Eine Klausel davon ist die "Beitragsanpassungsklausel". Durch diese Klausel wird dem Versicherer die Möglichkeit gegeben, die Beiträge während der Laufzeit anzupassen (zu verändern). Dies geschieht in der Regel, wenn sich Veränderungen bei den Versicherungsleistungen ergeben haben, also die Kosten für die Versicherungsleistungen vermehrt Versicherungsleistungen in Anspruch genommen wurden oder sich erhöht haben. Meistens erhält der Versicherte hier aber keine Erweiterung des Versicherungsangebotes. In so einem Fall gibt ihm die Beitragsanpassungsklausel auch die Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung. Um die Versicherung zu wechseln, wird von den Versicherten die Beitragsanpassung gerne genutzt.
(Definition ergänzt von Efe am 18.09.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.099 Gäste online.