Bekennerschreiben

Definition, Bedeutung

  • Ein Bekennerschreiben, in Polizeikreisen meist als Selbstbezichtigungsschreiben bezeichnet, ist ein von Straftätern verfasstes Schriftstück, in dem sie sich zu ihrer Tat bekennen.
  • Schreiben, in dem jemand offenbart, Verursacher von etwas zu sein
  • Schreiben, mit dem sich jmd. zu Straftaten, bes. zu Anschlägen, bekennt; ein am Tatort gefundenes bekennerschreiben

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bekennerschreiben' trennt man wie folgt:

  • Be|ken|ner|schrei|ben
(Definition ergänzt von Falk am 14.09.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.087 Gäste online.