Bequemlichkeit

Definition, Bedeutung

1 [nur Sg.] das Bequemsein, bequeme Beschaffenheit, Behaglichkeit; er liebt die Bequemlichkeit
2 bequeme Sache, bequeme Einrichtung oder Vorrichtung; eine neue Wohnung mit allen Bequemlichkeiten
3 [veraltet] Toilette; die Bequemlichkeit befindet sich auf halber Treppe

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bequemlichkeit' trennt man wie folgt:

  • Be|quem|lich|keit

Beispielsätze mit dem Begriff 'Bequemlichkeit'

  • Die Seele, die wir der Materie gegenüber als ein unteilbares Wesen betrachten, gewährt diese Bequemlichkeit der Konstruktion weniger, und es mag auf den ersten Blick uns schwer fallen, an einen solchen Widersreit ihrer inneren Zustände zu denken, der geeignet wäre, alle ihre Äußerungen momentan zu unterdrücken.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Die Wägelchen werden verdrossen nachgezogen, die Kinder sind müde und unterhalten sich und jedermann durch Schreien, sofern sie nicht den angenehmeren Ausweg ergreifen, einzuschlafen – die Mütter beginnen zu wünschen, daß sie erst wieder zu Hause sein möchten – die Verliebten werden, sentimental und immer sentimentaler, je näher der Trennungsmoment rückt – die Teegärten sehen beim Lichte der zur Bequemlichkeit der Raucher hier und da an Bäumen hängenden Laternen wahrhaft trübselig aus – und die Aufwärter, die während der letzten sechs Stunden unaufhörlich hin und wider gelaufen sind, glauben sich etwas müde zu fühlen, wenn sie ihre Gläser und ihre Einnahme zählen.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz
  • Bequemlichkeit und Sicherheit sind seine Hauptbedürfnisse: daher liebt man im Alter, noch mehr als früher, das Geld, weil es den Ersatz für die fehlenden Kräfte gibt.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
(Definition ergänzt von Lias am 08.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 998 Gäste online.