Berufe

Definition, Bedeutung

siehe Beruf

Beispielsätze mit dem Begriff 'Berufe'

  • Inkonsequente Erziehung in Entwicklungsperioden, die den geistigen Kräften Ihre Richtung zu geben bestimmt sind, abgebrochene Studien, häufiger Übergang von einem Berufe zum andern, gesellige Verhältnisse, die zu frühzeitig die widerstreitende Vielseitigkeit menschlicher Interessen und Ansichten kennen lehren, neben diesem geistigen Nomadisieren endlich selbst die Unstetigkeit äußerlichen Verweilens mit ihrer prinziplosen Mannigfaltigkeit der Eindrücke: das Alles sind Ursachen, welche diese Zerstreuung des geistigen Lebens herbeiführen.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Die nämliche polymorphe, also infantile Anlage beutet dann die Dirne für ihre Berufstätigkeit aus, und bei der riesigen Anzahl der prostituierten Frauen und solcher, denen man die Eignung zur Prostitution zusprechen muß, obwohl sie dem Berufe entgangen sind, wird es endgültig unmöglich, in der gleichmäßigen Anlage zu allen Perversionen nicht das allgemein Menschliche und Ursprüngliche zu erkennen.Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
(Definition ergänzt von Justine am 19.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Übersetzung

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.232 Gäste online.