Berufsaufbauschule

Definition, Bedeutung

Die Berufsaufbauschule ist eine Schule, die neben einer Berufsschule oder nach erfüllter Berufsschulpflicht von Jugendlichen besucht wird, die in einer Berufsausbildung stehen oder eine solche abgeschlossen haben. Sie vermittelt eine über das Ziel der Berufsschule hinausgehende allgemeine und fachtheoretische Bildung und führt zu einem mittleren Bildungsabschluss. Der Bildungsgang umfasst in Vollzeitform mindestens ein Jahr, in Teilzeitform einen entsprechend längeren Zeitraum. Die Fachoberschulklassen 11 und 12 im Land Berlin, deren Besuch den Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, gelten als Berufsaufbauschule." (Definition aus den BAföG-Verwaltungsvorschriften)

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Berufsaufbauschule' trennt man wie folgt:

  • Be|rufs|auf|bau|schu|le
(Definition ergänzt von Jana am 23.09.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 833 Gäste online.