beruhigen

  • Definition, Bedeutung

    1. [mit Akk.] jmdn. beruhigen ruhig machen, jmdm. seine Sorge nehmen; ein schreiendes Kind, einen erregten Kranken beruhigen; sei ganz beruhigt! mach dir keine Sorgen!; wenn es so ist, dann bin ich beruhigt dann habe ich keine Sorge
    2. [refl.] sich beruhigen ruhig werden; er hat sich wieder beruhigt; bitte beruhige dich, es ist nicht so schlimm; der Sturm hat sich beruhigt hat aufgehört
    • Keine Steigerung: Mathematik: separabel und vollständig metrisierbar seiend
    • Polen betreffend, zu ihm gehörig, aus ihm stammend; polnische Sprache eine westslawische Sprache
    • stehlen 
    • zum Volk der Polen gehörend, auf sich beziehend
    • zu Polen gehörend, auf sich beziehend
    • zur Sprache Polnisch gehörend

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'beruhigen' trennt man wie folgt:

  • be|ru|hi|gen

Beispielsätze mit dem Begriff 'beruhigen'

  • Aber unmöglich können wir uns dabei beruhigen, dass eine dieser Weltauffassungen in prinzipiellen Widerstreit mit der andern steht, dass das Erkennen etwa gerade dasjenige als unmöglich darstellt, was der Glaube als notwendig ansehn muß.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • « Er fürchtete sich also nicht vor der Dunkelheit, sondern weil er eine geliebte Person vermißte, und konnte versprechen, sich zu beruhigen, sobald er einen Beweis von deren Anwesenheit empfangen hatte.Quelle: Abenteuer von drei Russen und drei Engländern in Südafrika

(Definition ergänzt von Leana am 15.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Begriffe mit beruhigen
Wer ist online?

Derzeit sind 942 Gäste online.