Besetzung

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Definition, Bedeutung

1 [nur Sg.] das Besetzen; Besetzung eines Landes
2 das Besetztsein (einer Rolle, der Rollen in einem Theaterstück); die Besetzung der Hauptrolle war verfehlt
3 Gesamtheit der in einem Stück mitwirkenden Schauspieler; eine Aufführung in, mit ausgezeichneter Besetzung; Wiederaufführung eines Stückes mit anderer Besetzung

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Besetzung' trennt man wie folgt:

  • Be|set|zung

Beispielsätze mit dem Begriff 'Besetzung'

  • Bei Besetzung der Ämter entschied nur die Würdigkeit, und selbst zur höchsten Ehrenstelle des Reiches, zum Konsulat, wofür nicht einmal, wie zur Heerführung, besondere Tüchtigkeit erforderlich war, wurden eifrige Heiden, wie Prätextat Prätextat starb als designierter Konsul vor dem Amtsantritte.Quelle: Geschichte der Völkerwanderung - Felix Dahn
  • So oft es zu einem Waffengang zwischen uns kommt, müssen wir den Krieg stets mit der Besetzung Sachsens eröffnen und von da längs der Elbe mit einem Korps nach Böhmen eindringen.Quelle: Aus den Politischen Testamenten - Friedrich II. von Preußen
  • Es wäre zu wünschen, daß die Herrscher ihr besonderes Augenmerk auf die gute Besetzung des Großkanzleramtes richteten und Männer von der Rechtschaffenheit, Geschicklichkeit und lauteren Gesinnung Coccejis dafür fänden.Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
  • Dem analytischen Studium bequem zugänglich wird diese Ichlibido aber nur, wenn sie die psychische Verwendung zur Besetzung von Sexualobjekten gefunden hat, also zur Objektlibido geworden ist.Quelle: Das Ich und das Es - Sigmund Freud
(Definition ergänzt von Zara am 09.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 811 Gäste online.