betuppen

  • Definition, Bedeutung

    Ruhrgebiet: jemanden betrügen, übers Ohr hauen; meist handelt es sich aber um kleinere Beträge oder Benachteiligungen, die vom "Betuppten" relativ leicht verkraftet werden können ("Den Birnemann vonne Wursttheke hat versuchen getut, mich bei den Kringel Fleischwurst mit die Euros zu betuppen.")
    • mit einer kleinen Gabe eine größere einhandeln oder erbitten wollen 

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'betuppen' trennt man wie folgt:

  • be|tup|pen

(Definition ergänzt von Jesko am 23.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 957 Gäste online.