Beurkundung

Definition, Bedeutung

Mit Beurkundung wird die Errichtung einer Urkunde durch eine Urkundsperson (z.B. Notar/Behörde) über einen bestimmten Vorgang bzw. eine Erklärung oder einen Vertragsschluss bezeichnet. Die Urkunde erbringt daher den vollen Beweis bezüglich des beurkundeten Vorganges (§ 415 ZPO).Mit notarieller Beurkundung wird dementsprechend die Beurkundung durch einen Notar bezeichnet.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Beurkundung' trennt man wie folgt:

  • Be|ur|kun|dung
(Definition ergänzt von Nicolas am 15.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.069 Gäste online.