Bevorzugung

Definition, Bedeutung

  • Bevorzugung ist ein Vorgang, bei dem jemand durch einseitige oder ungerechte Behandlung einer anderen Person gegenüber besser behandelt wird.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bevorzugung' trennt man wie folgt:

  • Be|vor|zu|gung

Beispielsätze mit dem Begriff 'Bevorzugung'

  • Nicht aber Vorliebe für dasselbe allein, sondern auch, nachdem das Prinzip gänzlicher Nichteinmischung der damaligen Verfassung, ja selbst Auffassung, einmal nicht entsprach, eine weise Politik mußte ihn für Bevorzugung des seinigen bestimmen: und zwar um deswillen, weil sich nicht nur die Kirche im Jahre 325 zu Nikäa dafür ausgesprochen, sondern unstreitig auch die Mehrzahl der Gläubigen im Gesamtreiche (abgesehen von den Germanen D.Quelle: Geschichte der Völkerwanderung - Felix Dahn
  • Beim Knaben weist die Bevorzugung der Hand bereits darauf hin, welchen wichtigen Beitrag zur männlichen Sexualtätigkeit der Bemächtigungstrieb einst leisten wird Ungewöhnliche Techniken bei der Ausführung der Onanie in späteren Jahren scheinen auf den Einfluß eines überwundenen Onanieverbotes hinzuweisen.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
(Definition ergänzt von Abigail am 16.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 748 Gäste online.