Bewegungsbilanz

  • Definition, Bedeutung

    Begriff des Finanzcontrollings. Darstellung von Herkunft und Verwendung liquiditätswirksamer Mittel einer Periode. Wird ermittelt aus den Differenzen der Bilanzpositionen zweier Bilanzen zu unterschiedlichen Bilanzierungszeitpunkten. Diese Differenzen werden als Bewegungsgrößen interpretiert. Siehe auch Kapitalflußrechnung.
    • Zurechtweisung, dass es unhöflich ist und als Bloßstellung verstanden werden kann, in der Öffentlichkeit mit dem Finger auf jemanden zu deuten 

(Definition ergänzt von Milana am 05.11.2016)