billigen

Definition, Bedeutung

etwas billigen gutheißen, mit etwas einverstanden sein; ich billige deinen Plan; ich kann sein Verhalten nicht billigen

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'billigen' trennt man wie folgt:

  • bil|li|gen

Beispielsätze mit dem Begriff 'billigen'

  • Am wenigsten können wir jene Meinung billigen, die einen Kranken für zurechnungsfähig hält, sobald er nur über andere, aber nicht über die mit seiner Handlung zusammenhängenden Gegenstände irr ist.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Eine gleich große Empörung, meine lieben Freunde, obwohl ich genau wußte, wie zwischen ihnen zu unterscheiden, obwohl ich genau wußte, daß ich eigentlich das edle Mädchen Rifkin liebte, daß ich Lutetia begehrte und geringschätzte und nur deshalb begehrte, weil ich über Krapotkin einen kleinen, billigen, elenden Triumph davontragen wollte, und daß ich Lakatos fürchtete als den leibhaftigen Abgesandten des Teufels, der mir, mir besonders, einen kleinen Sonderteufel zugedacht hatte.Quelle: Beichte eines Mörders - Joseph Roth
  • Schon kam ich mir selbst wie ein Fürst Krapotkin vor, und ich freute mich an der Vorstellung, daß ich sozusagen inkognito in einem viel zu billigen Hotel unter dem lächerlichen Namen Golubtschik abgestiegen sei.Quelle: Die Schule der Zukunft.
  • Es ist auch gar kein Schritt geschehen, um in den alten Schulen die ganz billigen Verbesserungen der alten Bänke vorzunehmen.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
(Definition ergänzt von Lucia am 30.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 721 Gäste online.