bimodal

Definition, Bedeutung

Eine bimodale Verteilung ist eine Wahrscheinlichkeitsverteilung, bei der die Dichte genau zwei verschiedene Maxima hat. In einem Histogramm äußert sich dies anschaulich durch zwei „Berge“, die durch ein „Tal“ getrennt sind. Bedeutung hat eine bimodale Verteilung, weil sich die zugrundeliegenden Daten sehr gut in zwei Klassen einteilen lassen. Dies geschieht meist durch die Wahl eines Schwellwertes in dem Minimum zwischen den beiden Maxima.
(Definition ergänzt von Karim am 15.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.163 Gäste online.