Blankettgesetze

Definition, Bedeutung

Mit Blankettgesetz wird ein Gesetz bezeichnet, dass bestimmte Rechtsfolgen regelt, die Regelung der Voraussetzungen aber Ausführungsvorschriften oder anderen Rechtsquellen überläßt. Beispiel: § 315a Abs. 1 Nr. 2 StGB.

Entsprechende gilt für eine Blankettnorm.
(Definition ergänzt von Kimi am 29.10.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 870 Gäste online.