Blattlinie

Definition, Bedeutung

Die Blattlinie ist die gemäß österreichischem Mediengesetz in Zeitungen und Zeitschriften schriftlich fixierte allgemeine Ausrichtung.

Die Blattlinie ist somit etwa eine redaktionelle Präambel, sie gibt den "geistigen Überbau" eines Printmediums wieder. Sie bestimmt, welche moralischen und weltanschaulichen Positionen in den Kommentarspalten der Zeitung vertreten werden.

Die Blattlinie wird meist im Impressum angeführt.

Das ORF-Gesetz legt fest, dass sich Werbung für periodische Druckwerke im ORF auf den Titel und die Blattlinie beschränken muss. Diese Beschränkung wird von einigen (Boulevard-)Medien umgangen, indem sie die Themen potentieller Exklusivstorys prophylaktisch in der Blattlinie veröffentlichen. Derartige Zusätze sind etwa "Berichte über Wellness, Kosmetik, Mode, Diäten, Erotik, Feng-Shui, Massagen, Sex, ..." oder "Interviews mit Jennifer Lopez, Veronica Ferres, Dagmar Koller, ..." oder "saisonale Schwerpunkte wie Frühling, Sommer, Herbst und Winter" (Originalzitate).

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Blattlinie' trennt man wie folgt:

  • Blatt|li|nie
(Definition ergänzt von Jano am 23.09.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 953 Gäste online.