Blindheit

  • Definition, Bedeutung

    die angeborene oder erworbene hochgradige Minderung des Sehvermögens, i.e.S. der völlige (beidäugige) Sehverlust (siehe Amaurose )
  • Fast vollständiger oder vollständiger Verlust der Sehkraft. [Med.]

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Blindheit' trennt man wie folgt:

  • Blind|heit

Beispielsätze mit dem Begriff 'Blindheit'

  • Wir haben dagegen nicht nur in dem Gefühl der Finsternis eine positive Anschauung der Reizlosigkeit der Netzhaut, die sehr verschieden ist von der Blindheit der Hand oder des Fußes, sondern auch das Weiß ist nur physikalisch, aber nicht psychologisch ein Analogon des Geräusches.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Die beiden noch lebenden ältern Prinzen, Georg Wilhelm Christian und August, waren wegen einer an Blindheit grenzenden Augenschwäche, zudem noch unvermählt, wenig geeignet, in solchen unruhigen Zeiten die Zügel der Regierung zu ergreifen.Quelle: Denkwürdigkeiten und Reisen August Wilhelm von Nordenfels
  • Die Frauen der Bourgeoisie schienen vor 1789 gegenüber den Leiden und Forderungen der Frauen des arbeitenden Volks mit Blindheit geschlagen; sie schwärmten für Freiheit und Gleichheit, für ein friedliches Leben in der Natur, für Brüderlichkeit und allenfalls für Gleichberechtigung ihres Geschlechts in Bezug auf Bildung und politische Rechte, aber sie waren, wie die gesamte Bourgeoisie jener Epoche, weit entfernt davon, über die Kluft, die sie vom Proletariat trennte, hinwegzuschreiten oder auch nur hinüberzusehen.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite

(Definition ergänzt von Lucas am 19.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 730 Gäste online.