Bonus-Zertifikat

Definition, Bedeutung

Diese beliebte Zertifikate-Spielart bietet die Chance auf eine Bonusrendite. Damit der Anleger in den Genuss dieser Prämie kommt, muss sich der Basiswert innerhalb einer vorher festgelegten Bandbreite bewegen. Die untere Kursgrenze wird meist Sicherheits- oder Risiko-Schwelle, die obere Bonusschwelle genannt. Der Bonus verfällt, wenn der Basiswert während der Laufzeit die Sicherheits-Schwelle berührt oder unterschreitet. Dann verhält sich das Zertifikat wie der Basiswert. Steigt der Basiswert über die Bonusschwelle, erhält der Anleger ebenfalls den Kurs des Basiswerts. Den möglichen Bonus finanzieren die Emittenten mit den über die Laufzeit ausgeschütteten Dividenden des Basiswerts.
(Definition ergänzt von Angelique am 09.11.2016)
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.002 Gäste online.