botmäßigkeit

Definition, Bedeutung

  • Botmäßigkeit, als Eigenschaft auch gerichtsuntertan, ist die dem Richter vom Landesherrn übertragene landesherrliche Gerichtsbarkeit.
  • Herrschaft; er brachte das Land unter seine botmäßigkeit; das Land steht unter seiner botmäßigkeit

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'botmäßigkeit' trennt man wie folgt:

  • Bot|mä|ßig|keit
(Definition ergänzt von Kaja am 22.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Reime

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 872 Gäste online.