Bourgeoisie

Was ist eine Bourgeoisie?

Definition, Bedeutung

Bourgeoisie(französisch) heißt wörtlich übersetzt "Bürgertum" und bezeichnete im Europa des feudalistischen und absolutistischen Zeitalters bis Ende des 18.Jahrhunderts / Anfang des 19. Jahrhunderts - namentlich in Frankreich -, den bis zur Französischen Revolution von 1789 politisch eher einflusslosen so genannten Dritten Stand der Gesellschaft - nach dem Klerus und dem Adel. Durch die französische Revolution wurde, historisch betrachtet, mit der Machtergreifung des Bürgertums das Zeitalter des Absolutismus durch das bürgerliche Zeitalter, das bis zum Ersten Weltkrieg dauern sollte, abgelöst.

Im übertragenen Sinne wird der Begriff auch abfällig wertend benutzt: Ein typischer Bourgeois ist demnach Angehöriger der Mittelschicht, der eine konservative, materialistische und engstirnige Gesinnung aufweist.

Videos

Videos zu Bourgeoisie:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=D-yeIB7kq84

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=BKeWVna-Bz8

Schreibweise

Die richtige Schreibweise ist: Bourgeoisie

Wortart

Bourgeoisie ist ein Substantiv, Nomen (Hauptwort).

Herkunft, Abstammung

Von französisch bourgeoisie, "Bürgertum".

Verwendung

Wie wird das Wort 'Bourgeoisie' verwendet?

"Marx und Engels sagen, dass die proletarische Revolution sicher kommen wird (die dann den Untergang der Bourgeoisie mit sich bringt)..."
"Die Industriellenfamilien der Gründerzeit gehören zur Bourgeoisie."

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bourgeoisie' trennt man wie folgt:

  • Bour|geoi|sie

Beispielsätze mit dem Begriff 'Bourgeoisie'

  • Angesichts dieser Folgen der Frauenemanzipation, die auch auf die körperliche Kraft und die geistige Frische der Frauen und ihrer Kinder nachteilig einwirken, und der Thatsache, daß von ihrer wirtschaftlichen Befreiung erst dann die Rede sein kann, wenn die verheirateten Frauen, die auch in der Bourgeoisie in immer ausgedehnterem Maße zum Erwerb gezwungen sind, durch Arbeit ökonomisch selbständig zu werden vermögen, ist eine tiefgreifende Veränderung der Arbeitsbedingungen, der Wohnungs- und Hauswirtschaftsverhältnisse und der Formen des Familienlebens die unausbleibliche Voraussetzung der Lösung der wirtschaftlichen Seite der Frauenfrage.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
(Definition ergänzt von Kathleen am 14.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.225 Gäste online.