Brand

  • Definition, Bedeutung

    1. das Brennen, die Verbrennung (mit oder ohne Flamme; Feuerbrand, Schwelbrand); in Brand geraten; ein Haus in Brand stecken

    2. [Med.; ugs.] Nekrose, Gangrän. Lokal begrenzter Gewebstod. [Med.]

    3. einer fleckigen Verbrennung ähnliche, krankhafte Veränderung von pflanzlichen Organen (bes. bei Getreide; Flugbrand, Steinbrand)

    4. Erhitzen von keramischen Massen bis zum Glühen

    5. große Hitze

    6. [ugs.] großer Durst; einen Brand haben
  • Versicherung des Gebäudes gegen Feuerschäden. Sie soll im Schadensfall die Gesamtkosten der Wiederherstellung des Gebäudes decken (Neuwertversicherung). Eine ausreichende Brandversicherung muß bei der Baufinanzierung nachgewiesen werden.

Beispielsätze mit dem Begriff 'Brand'

  • Das rote Feuer am Schlusse des zweiten Aktes hatte nicht nur die Zuschauer fast erstickt, sondern obendrein beinahe das Haus in Brand gesteckt, und die Schlußszene wurde in dichtem Rauche gespielt.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz
  • »Ich glaube, sie will das Haus in Brand stecken.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Höflichkeit ist Klugheit; folglich ist Unhöflichkeit Dummheit: sich mittelst ihrer unnötiger- und mutwilligerweise Feinde machen ist Raserei, wie wenn man sein Haus in Brand steckt.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
  • Und er erschrak noch mehr, als er vor einem Brand erschrocken wäre.Quelle: Beichte eines Mörders - Joseph Roth
  • Ich wurde kein guter Mensch, meine Freunde! In jener Stunde, in der ich Krapotkin und Lutetia erblickte, loderte das Böse, dem ich offenbar von Geburt an schon zubestimmt war und das bis jetzt nur sachte in mir geschwelt hatte, als ein offener, großer Brand empor.Quelle: Abenteuer von drei Russen und drei Engländern in Südafrika

(Definition ergänzt von Kolja am 13.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.195 Gäste online.