Brauch

  • Definition, Bedeutung

    Ein Brauch (v. althochdt.: bruh = Nutzen) (auch Usus, lat. uti - gebrauchen) ist eine innerhalb einer festen sozialen Gemeinschaft erwachsene Gewohnheit (= Tradition). Die Gewohnheiten eines Individuums hingegen werden nicht „Brauch“ genannt. Aus ethnologischer Sicht bestimmt ein Brauch den Ablauf von Zeremonien, eine Sitte hingegen ist die hinter dem Brauch stehende moralische Ordnung.

    • → Bafel

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Brauch' trennt man wie folgt:

  • Brauch

Beispielsätze mit dem Begriff 'Brauch'

  • Ich bin überzeugt, meine Damen, daß selbst die Prüdeste und Tugendhafteste von Ihnen, wenn Sie alle das Unglück hätten, scheußliche Gesichter zu haben, sich ohne weiteres der Mode fügen würde, wenn diese geböte, die Häßlichkeit zu verbergen und die Schönheiten zur Schau zu tragen, die Sie jetzt unseren Blicken entziehen, weil der Brauch es so will.Quelle: Giacomo Casanova -
  • Niemand kennt etwas anderes als den alten Brauch.Quelle: Aus den Politischen Testamenten - Friedrich II. von Preußen

(Definition ergänzt von Frederic am 29.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 887 Gäste online.