Briand-Kellogg-Pakt

Definition, Bedeutung

Am 27.8.1928 von 15 Großmächten, u.a. Deutschland, in Paris unterzeichneter Vertrag zur Ächtung des Krieges als Mittel zur Lösung von Konflikten.

Davon war grundsätzlich jeder Krieg erfaßt, auch der zur Verteidigung. Allerdings verlor jeder Staat der den Vertrag verletzte die auch die Rechte aus dem Vertrag. D.h. gegen ihn war eine Verteidigung nicht länger vertragswidrig. Damit ächtet der Vertrag de facto nur den Angriffskrieg.
(Definition ergänzt von Ali am 10.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.157 Gäste online.