Buche

Definition, Bedeutung

1. wichtiger, weit verbreiteter Waldbaum Mitteleuropas mit glatter, weißgrauer Rinde; Syn. Rotbuche

2. verschiedene buchenähnliche und verwandte Bäume (Hainuche, Südbuche); siehe auch Baum

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Buche' trennt man wie folgt:

  • Bu|che

Beispielsätze mit dem Begriff 'Buche'

  • 58 [in der Anmerkung 14] erwähnten Buche von Lipschütz über die Pubertätsdrüse: »Man wird den Tatsachen viel eher gerecht, wenn man sagt, daß die Ausreifung der Geschlechtsmerkmale, wie sie sich in der Pubertät vollzieht, nur auf einem um diese Zeit stark beschleunigten Ablauf von Vorgängen beruht, die schon viel früher begonnen haben – unserer Auffassung nach schon im embryonalen Leben.Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
  • In meinem Buche über die Traumdeutung habe ich an mehreren Beispielen gezeigt, wie in den Traumgedanken vorkommende Zahlen vom Traume behandelt werden; man findet sie häufig aus ihren Beziehungen gerissen und in neue Zusammenhänge eingetragen.Quelle: Joseph Roth - Das Spinnennetz
  • Das Dienstmädchen öffnet mir und antwortet: Die Mama und die anderen sind schon auf dem FriedhofeDazu in der nächsten Stunde zwei Nachträge: Ich sehe mich besonders deutlich die Treppe hinaufgehen, und: Nach ihrer Antwort gehe ich, aber gar nicht traurig, auf mein Zimmer und lese in einem großen Buche, das auf meinem Schreibtische liegt.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
(Definition ergänzt von Mick am 06.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.013 Gäste online.