Bundesministerin

Definition, Bedeutung

Mit Bundesministerin/Bundesminister werden die Ministerinnen/Minister des Bundes bezeichnet. Sie bilden gemeinsam mit der Bundeskanzlerin/dem Bundeskanzler die Bundesregierung.

Die Bundesministerinnen/Bundesminister werden auf Vorschlag der Bundeskanzlerin/des Bundeskanzlers vom Bundespräsident ernannt und entlassen (Art. 64 GG).

Ihr Schicksal ist mit dem der Bundeskanzlerin/des Bundeskanzler verbunden. Wird deren/dessen Amtszeit beendet, z.B. aufgrund eines Misstrauensvotums, so endet auch ihre Amtszeit.

Gemäß Art. 66 GG dürfen Bundesministerinnen/Bundesminister kein anderes besoldetes Amt, kein Gewerbe und keinen Beruf ausüben und auch nicht der Leitung eines Unternehmens angehören. Für ein Aufsichtsratsmandat eines Unternehmens muss der Bundestag zustimmen.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bundesministerin' trennt man wie folgt:

  • Bun|des|mi|nis|te|rin
(Definition ergänzt von Arda am 04.11.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 873 Gäste online.