Bundessozialgericht

Definition, Bedeutung

Das deutsche Bundessozialgericht (BSG) ist das oberste Bundesgericht der Sozialgerichtsbarkeit und damit neben Bundesarbeitsgericht, Bundesfinanzhof, Bundesgerichtshof und Bundesverwaltungsgericht einer der fünf obersten Gerichtshöfe des Bundes. Es hat seinen Sitz in Kassel und wurde am 11. September 1954 eröffnet. Die erste öffentliche Sitzung fand am 23. März 1955 statt.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bundessozialgericht' trennt man wie folgt:

  • Bun|des|so|zi|al|ge|richt
(Definition ergänzt von Josephin am 08.11.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 786 Gäste online.