Buy-Out

  • Definition, Bedeutung

    Sammelbegriff für Übernahmetransaktionen einzelner Unternehmensbereiche oder ganzer Unternehmen. Hierbei werden das Management (=Management-Buy-Out) bzw. die Mitarbeiter (=Belegschafts-Buy-Out) zu Unternehmern. Bei einer Finanzierung mit Hilfe erheblicher Mengen Fremdkapital spricht man von Leveraged-Buy-Out. Institutionelles Leveraged-Buy-Out liegt dagegen vor, wenn das Kapital von speziellen Investmentfonds, Venture Capital Firmen bzw. Banken und Versicherungen kommt.
  • aufkaufen, freikaufen, siehe auch management buyout

(Definition ergänzt von Kian am 16.10.2016)

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 865 Gäste online.