Bypass

  • Definition, Bedeutung

    [Med.] Ein Bypass wird gelegt, wenn Herzkranzgefäße unwiederbringlich verstopft sind. Bypass ist das englische Wort für Umleitung. Genau das wird mit den verstopften Blutgefäßen gemacht, man schafft für das Blut eine Umleitung. Nur so kann sichergestellt werden, dass das Herz auch hinter den verstopften Stellen wieder ausreichend mit Blut versorgt werden kann.

    Als Überbrückung dienen dazu kleine, nur regenwurmgroße Venenstücke, die vorher aus dem Unter- oder Oberschenkel entnommen wurden. Das Venengewebe wird mit sehr dünnen Fäden oberhalb und unterhalb des Engpasses in die Herzkranzarterie eingenäht. Das ist eine sehr anspruchsvolle und "knifflige" Arbeit, für die der Arzt eine Lupenbrille tragen muss, damit er auch alles sehen kann. Nach einer gelungenen Bypass-Operation gewöhnt sich das kleine Stückchen Venengewebe bald an seine neue Aufgabe. Es bildet seine Wände um und wir zu einer richtigen Arterie. Sehr häufig wird für die Umleitung auch die innere Brustwandarterie genommen.

  • Operativ eingesetzte Überbrückung des Blutstroms. [Med.]

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Bypass' trennt man wie folgt:

  • By|pass

(Definition ergänzt von Brian am 25.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Begriffe mit Bypass
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.049 Gäste online.