Chauvinismus

Was ist ein Chauvinismus?

Definition, Bedeutung

  1. der Chauvinismus ist eine übersteigerte Vaterlandsliebe. Chauvinismus im ursprünglichen Sinn ist ein häufig aggressiver Nationalismus, bei dem sich Angehörige einer Nation aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu dieser gegenüber Menschen anderer Nationen überlegen fühlen und sie abwerten.
  2. Chauvinismus [ʃovi'nɪsmʊs] ist der Glaube an die Überlegenheit der eigenen Gruppe.
  3. Chauvinismus ist ein von der Frauenbewegung geprägter Begriff.  Der Begriff male chauvinism (englisch für „männlicher Chauvinismus“)  wurde in den 1970er Jahren von der Frauenbewegung und in verschärfter Form als Schimpfwort 'MCP' (male chauvinist pig) verwendet. Er bezeichnet patriarchalisch geprägte bzw. sich so verhaltende Männer, die glauben, allein aufgrund ihres Geschlechts einen Überlegenheitsanspruch über Frauen herleiten zu können (siehe auch Machismus).

Schreibweise

Die richtige Schreibweise ist: Chauvinismus

Wortart

Chauvinismus ist ein Substantiv, Nomen (Hauptwort).

Herkunft, Abstammung

Französisch chauvin ”säbelrasselnder Patriot, Hurrapatriot“, nach der literarischen Figur eines napoleonischen Soldaten namens Chauvin, dessen überschwängliche Begeisterung für den Kaiser sprichwörtlich wurde

Verwendung

Wie wird das Wort 'Chauvinismus' verwendet?

"Solch religiöser Chauvinismus würde von unseren Lippen sehr seltsam klingen"

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Chauvinismus' trennt man wie folgt:

  • Chau|vi|nis|mus
(Definition ergänzt von Lavinia am 24.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 773 Gäste online.