chronologisch

  • Definition, Bedeutung

    zeitlich geordnet
    • mit einer kleinen Gabe eine größere einhandeln oder erbitten wollen 

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'chronologisch' trennt man wie folgt:

  • chro|no|lo|gisch

Beispielsätze mit dem Begriff 'chronologisch'

  • So scheidet sich die alte Geschichte von der neuen nicht bloß zufällig und chronologisch; was wir die neue Geschichte nennen, ist in der Tat die Gestaltung eines neuen Kulturkreises, der in mehreren seiner Entwicklungsepochen wohl anschließt an die untergehende oder untergegangene Zivilisation der Mittelmeerstaaten wie diese an die älteste indogermanische, aber auch wie diese bestimmt ist, eine eigene Bahn zu durchmessen und Völkerglück und Völkerleid im vollen Maße zu erproben: die Epochen der Entwicklung, der Vollkraft und des Alters, die beglückende Mühe des Schaffens in Religion, Staat und Kunst, den bequemen Genuß erworbenen materiellen und geistigen Besitzes, vielleicht auch dereinst das Versiegen der schaffenden Kraft in der satten Befriedigung des erreichten Zieles.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen

(Definition ergänzt von Michel am 27.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Wer ist online?

Derzeit sind 885 Gäste online.